Adwords für Dummies Teil 2

6. Ignoriere mobile Nutzer nicht:
„Stelle sicher, dass du Anzeigen verwendest”, sagt Shelly Cihan, Digital Marketing Manager bei Adworkshop, einer digitalen Marketing Agentur. „Das ermöglicht individualisierte Handlungen und spezifische Call – to- action, die die mobilen Nutzer direkt ansprechen“, erklärt sie. „Wird das mit einer für mobile Geräte optimierte Landingpage gekoppelt, kann das in einer höheren Konvertierungsrate enden und einen positiven Beitrag zum Nutezrerlebnis beisteuern“.
Ein Tipp: Hier kannst du testen, ob deine Webseite für Mobile optimiert ist oder nicht.

7. Immer testen:
„Wenn das Ziel der Adwords Kampagne/Handlung einmal fest steht, versuche verschiedene Handlungen um das Ergebnis zu verbessern“, sagt Ortner. Diese Tests sollten alle Maßnahmen umfassen. Angefangen bei der Identifikation der Keywords, wie das Design der Landing Page etc. Mache aber immer nur ein Test. Änderst du deine Landingpage und änderst gleichzeitig auch noch 20 Keywords deiner Kampagne, weißt du nicht, woher der Effekt kam“.
„Test, test und dann teste nochma,” sagt Talpau. „Du kannst nur reaten, was am besten funktioniert und es ist unmöglich vorherzusagen, was die Zielgruppe am wichtigsten und vertrauensvollsten finden wird” sagt sie. Und „manchmal kann ein Wort einen großen Unterschied machen“.
Die besten Ergebnisse bekommt man, sagt Talpau: „Machen Varianten deiner Anzeige und überwachse ihre Click trough rate, der günstigste Klick, die höchste Konvertierungsrate etc“. Wenn du einmal wießt, was am besten läuft, nutze nur die Anzeigen, die gut laufen. Und starte den Prozess von Neu.

8. Implementiere Konvertierungs Tracking:
„In der Lage zu sein zu erkennen, welche Keywords einen Verkauf triggern ist sehr wichtig, wenn es darum geht, den ROI zu erhöhen, sagt Jason Otter, senior SEM Manager bei PCG Digital Marketing.
„Konvertierungs Tracking ist sehr wichtig“, stimmt Brent Curry, CEO & Direktor von Lodestone Generation, was sich auf die Suchmaschinen Marketing spezialisert hat. „Für das Geschäft kann eine Konvertierung ein Verkauf oder eine Registrierung sein. Es ist die Aktion beziehungsweise die Aktionen, die hoffst, dass sie durch die Besucher ausgeführt werden“, sagt er.
„Ohne vernünftiges Keyword tracking, können die erfolgreichen Keywords nicht identifiziert werden“. Darüber hinaus, Konvertirungs Tracking „erlaubt eine permanente Optimierung, basierend auf den Daten, die direke Sicht in den ROI geben“.

9. Monitor und optimiere Kampagnen:
“Es kann schwer sein, eine Kampagne stets zu verfolgen, sagt Sean Williams, Digital Marketing Spezialist bei Referlinks and Full Circle Marketing“. Einmal wöchentlich ausgeführt, kann die Kosten niedrig halten und uneffektive Keywords eleminieren.
AdWords Einstellungen können stets verändert werden, sagt Mirkin. „Also nutze die Chance Veränderungen anzubringen, während die Kampagne läuft“, sagt sie.
Mache „Search Term Reports“ zu deinem besten Freund, sagt Salman Aslam, CMO bei Omnicore einer digitalen Marketing Agentur. Search Term Report hilft die niedrige Click – through rates“ zu identifizieren, höhere, CPC Keywords, weniger Zeitaufwand und ähnliche Dinge, die sich negativ auswirken können“, sagt er. Durch den Report können „schwache Keywords“ identifiziert werden und ausgetauscht werden.

10. Nutze Googles Remarketing Funktion.
„Ignoriere nicht Google’s Remarketing option,” sagt Christopher S. Penn, Vize Präsident, Marketing Technology bei SHIFT Communications.

Skip to toolbar